Einrichtungstrends 2014 für eine gemütliche Wohnung

LED Spot Lampe

Das Wohnjahr 2014 ist geprägt von Wohlbehagen und Geborgenheit in den eigenen vier Wänden – man will es sich wieder gemütlich machen. Entsprechend heimelig und wohnlich präsentieren sich die Einrichtungstrends, die jetzt überall in den Möbelhäusern zu sehen sind. 

Beim Design ist weniger ist mehr

Das ist im Grunde nichts Neues, doch das Empfinden für Gemütlichkeit hat heute nichts mehr mit dem Kitsch überladener Räume vergangener Jahrzehnte zu tun. Weniger ist mehr, lautet die Devise. Und so wird das Zuhause perfekt in Szene gesetzt, im Mittelpunkt stehen dabei ausgewählte Möbelstücke. Das kann ein einladendes Sofa in angesagtem Dunkelblau oder leuchtendem Orange genauso sein wie eine edle Antiquität oder die Vitrine im Vintage-Look. Auch das ist ein wesentlicher Einrichtungstrend: Sterile Perfektion ist nicht mehr angesagt, die Möbel sollen eine Geschichte haben und so zu einem lebendigen Wohnalltag beitragen. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Licht, das mit Schienensystemen, LED-Leisten und Spots den Raum indirekt ausleuchtet.

Extras dürfen in der Wohnung nicht fehlen

Die Einrichtungstrends 2014 sind zudem flexibel und die wenigen Möbelstücke mit vielen Extras und etlichen Zusatzfunktionen ausgestattet. So lässt sich der Couchtisch mit Höhenverstellung im Handumdrehen in einen Esstisch verwandeln, während intelligente Sofas (http://www.ekornes.de/stressless-sofas) von selbst erkennen, ob man auf ihnen sitzt oder liegt, so dass sie auch für ein kurzes Nickerchen oder als Gästebett genutzt werden können. Aber auch der bequeme Sessel lässt sich mittels klappbarem Computertischchen (http://www.ekornes.de/stressless-sofas/tische-zubehor) in einen äußerst gemütlichen Heimarbeitsplatz verwandeln.

Keine Wohnung sollte der Andere gleichen

Der Einheitslook von Wohnungen war gestern. Heute entscheidet jeder selbst, wie er sich einrichten möchte und sucht sich aus den unterschiedlichen Strömungen genau das aus, was am besten gefällt. Moderne Technik unterstützt: So kann beispielsweise mit der neuen 3-D-Software von “Stressless Design Online” die Einrichtungsplanung schon zu Hause am Computer beginnen. Dank schnellerer Navigation, einer neuen grafischen Oberfläche und wesentlich mehr Optionen zur Innenausstattung erhält man unkompliziert und schnell einen ersten Eindruck von der neuen Einrichtung.

Blau ist der neue Farbtrend in 2014

Mit satten, tiefen und dunklen Tönen hält Blau Einzug in die Wohnungen und ist damit der wohl wichtigste Farbtrend 2014. Aber auch kräftige Violett-Töne und Grau in allen Schattierungen bleiben weiter aktuell. Generell darf es wieder farbiger werden – auch an den Wänden: Hier werden mit einzelnen farbig gestalteten oder tapezierten Wandteilen trendige Akzente gesetzt. Gleiches gilt für Teppiche, die in schlammigen und dunklen Tönen die neue Farbigkeit unterstreichen.

Tipp: Mehr zu Hausbau und Wohnungseinrichtung, sowie gemütliches Wohnen in Deutschland im Internet.

Zusammenfassung von mit satten, tiefen und dunklen Tönen hält Blau Einzug in die Wohnungen und ist damit der wohl wichtigste Farbtrend 2014 von djd und dem Einrichtungsportal EKORNES mit Bildern von PB.

One Response to Einrichtungstrends 2014 für eine gemütliche Wohnung

  1. Henry says:

    Egal welche Technik man einstzen tut, jeder sollte doch seine Wohnung nach seinem individuellen Geschmack einrichten. Man sollte sich doch wohlfühlen in seinen 4 Wänden ob man tapezieren tut oder die Wände streicht und dann in welcher Farbe, jeder hat einen eignen Geschmack.
    Auch die Auswahl der Möbel kann jeder machen wie er will die Küche ob man eine Einbauchküche nimmt oder sich eine Küche individuell zusammenstellt oder vom Schreiner anfertigen will eines darf in der heutigen Zeit allerdings nicht fehlen,das ist eine Mikrowelle. da viele Menschen berufstätig sind und wenig Zeit haben kommt eine Mikrowelle doch wie gerufen. Essen is die Mikrowelle gestellt die entsprechende Einstellung vor genommen und nach kurzer Zeit ist das Essen fertig.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *